Sehbehindertentag 2014

LAUDA Am Freitagnachmittag, den 06.06.2014 fand im Mehrgenerationenhaus eine Informationsveranstaltung zum Thema “Wie das Smartphone auch Ihr Leben erleichtern kann!” statt. Diese Veranstaltung zeigte den ca. 20 Teilnehmern wie einfach die Bedienung eines Smartphones ist. Frau Carolin Mischke, Leiterin der Beratungsstelle Blickpunkt Auge, begrüßte die Gäste und erklärte, dass der bundesweite Sehbehindertentag mit den verschiedenen Aktionen auf die Belange blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam mache. In diesem Jahr wurde der Schwerpunkt auf Smartphones gelegt, da diese mittlerweile auch für Menschen mit einer Seheinschränkung bedienbar sind. Was ist ein Smartphone, wie unterscheidet es sich von einem Tastenhandy, welche Arten von Smartphones gibt es und wie wird es bedient, waren Fragen, die der blinde Smartphoneberater Markus Quenzer in seinem Vortrag beantwortete. Da die Teilnehmer aus Smartphonenutzern, sehbeeinträchtigten Neulingen und sehenden Smartphoneintessenten bestanden, wurden diese in die jeweiligen Gruppen eingeteilt. So konnten die unterschiedlichen Bedürfnisse jedes Einzelnen berücksichtigt werden. Zu den Teilnehmern gehörten auch die Augenärztin Franziska Heller und die Rehabilitationslehrerin Martina Hickisch, die die Vorteile der Smartphones für sehbeeinträchtigte Menschen kennen und diese in Ihre Arbeit einbeziehen. Alles in allem war es eine rundum gelungene Veranstaltung, auch durch die Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus.